Der Verein Freundeskreis Mongolei wurde im Herbst 2008 gegründet. Begonnen haben wir mit Familienhilfe, also Unterstützung von Alleinerziehenden mit ihren Kindern und Studenten. Seit 2012 liegt der Schwerpunkt auf der Hilfe und Unterstützung von behinderten Kindern und Jugendlichen. Ausserdem helfen wir mongolischen Menschen zur Selbständigkeit und für Arbeit im Projekt Mongolei Werkstatt.

Im Herbst 2011 wurde der Förderverein Freundeskreis Mongolei in Deutschland zur Unterstützung der Vereinsarbeit gegründet.

Mit der Partnerorganisation Enereliin Tuuchee arbeitet der Freundeskreis Mongolei Hand in Hand. Enereliin Tuuchee entstand im Herbst 2012 und trägt die Arbeit im Bereich des Förderzentrums und der Geschützen Werkstatt in der Mongolei.

www.tuuchee.net

Verein Freundeskreis Mongolei

Sandra Neitzke, Vorsitzende des Vereins Freundeskreis Mongolei

Seit 2006 lebt sie mehrere Monate pro Jahr in der Mongolei. Bei Praktikas und später der Mitarbeit in zwei Kinderprojekten in der Mongolei konnte sie viele Erfahrungen sammeln. 2008 gründete sie den Verein Freundeskreis Mongolei, den sie bis heute noch ehrenamtlich führt. Angefangen mit Familienunterstützung ist die Vereinsarbeit mittlerweile um ein Therapiezentrum und Hilfe für Werkstätten gewachsen. In der Schweiz arbeitet sie jedes Jahr von Oktober bis April bei der Eventagentur Explora als Eventfachangestellte. Die andere Zeit des Jahres verbringt sie in der Mongolei und berät und organisiert die Arbeit ehrenamtlich mit, vorallem für die Betreuung der ausländischen Fachkräfte und für neue Projekte ist sie in der Mongolei zuständig.

NGO Enereliin Tuuchee

In mongolischen Förderzentrum arbeiten aktuell siebzehn mongolische Mitarbeiter, acht Erzieherinnen, eine Sonderkindergartenleiterin, eine Sonderkindergarten-Schulungsleiterin, ein Arzt/Physiotherapeut, eine Logopädin, eine Köchin und eine Putzfrau, eine Officemanagerin, ein Dolmetscherin und Organisatorin und die Gesamtleiterin Badamaa. (Foto: ein Teil der Mitarbeiter)

Badamaa, Vorsitzende der NGO Enereeliin Tuuchee

Seit 2010 engagiert sich Badmaa für den Verein Freundeskreis Mongolei in der Mongolei. Zuerst ehrenamtlich und seit 2012 als Vorsitzende der mongolischen Organisation Enereeliin Tuuchee.

Fünf Jahre lebte und arbeitete sie mit ihrer Familie in Deutschland und kann daher sehr gut deutsch. Sie ist verheiratet und hat drei Töchter.

Sie organisiert die mongolische Vereinsarbeit sehr verantwortungsvoll und kompetent.